Langzeituntersuchungen von Kindern nach einer ICSI

Hormonwerte von nach ICSI geborenen Frauen und Männern

Die im Rahmen der Kinderwunschbehandlungen angewandten Methoden werden regelmäßig qualitätssichernden Untersuchungen unterzogen. Langzeituntersuchungen von Kindern, die  nach einer ICSI geboren wurden, stehen seit langem im Interesse der Fachwelt und der Betroffenen. Da die erste Geburt nach ICSI 1992 mittlerweile bereits einige Jahre zurück liegt, erreichen zunehmend mehr Jugendliche das reproduktive Alter, was zunehmend systematische Untersuchungen zu unterschiedlichen Fragestellungen – wenn auch noch an kleinen Kollektiven – ermöglicht.

In 2 Publikationen wurden nun erstmalig Daten zu den Hormonwerten von 54 Männern bzw. 71 Frauen publiziert, die nach einer ICSI geboren wurden (Belva et al. Reproductive hormones of ICSI-conceived young adult men: the first results. Hum. Reprod. 2017; 32: 439-446; Belva et al. Serum reproductive hormone levels and ultrasound findings in female offspring after intracytoplasmic sperm injection: first results. Fertil. Steril. 2017 Mar 11 [Epub ahead of print]).

Weder im Kollektiv der Männer noch in dem der Frauen nach ICSI ergaben die Hormonwerte signifikanten Unterschiede zu den Kontrollen.
Diese Aussagen müssen an größeren Kollektiven bestätigt werden, beruhigen aber hinsichtlich der Sicherheit einer ICSI.

« zurück zur Übersicht