Nun auch für unsere Patienten: Förderung von Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung durch den Freistaat Thüringen

Bei ungewollter Kinderlosigkeit unterstützt der Freistaat Thüringen jetzt auch
unverheiratete Paare und die Behandlung in Kinderwunschzentren außerhalb von Thüringen.

Dazu hat das zuständige Ministerium eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht. Die neue, rückwirkend ab Januar 2016 geltende Richtlinie, ersetzt die Förderrichtlinie von 2013.

Ansprechpartner für Patienten ist die Stiftung FamilienSinn.

Über die Begriffe gelangen Sie auf die entsprechenden Internetseiten.

 

« zurück zur Übersicht