225.625 Kinder wurden in Deutschland seit 1997 nach künstlicher Befruchtung geboren,

das entspricht einer Stadt wie Magdeburg oder Freiburg. In jeder deutschen Schulklasse mit durchschnittlich 30 Schülern sitzt statistisch gesehen damit heute mindestens ein Kind nach In-vitro-Befruchtung.

Interessante Zahlen gab es wieder bei der Präsentation der Daten des Deutschen IVF-Registers (DIR) im Rahmen des 29. IVF-Treffens am 5.12.15 in Hamburg. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland im Rahmen der Kinderwunschbehandlung über 87.000 Behandlungszyklen durchgeführt. Die Schwangerschaftsraten pro Embryotransfer betrugen bei IVF und ICSi deutlich über 30% und in Kryozyklen über 23%. Detaillierte Zahlen gibt es im aktuellen Jahrbuch auf der Seite des deutschen IVF-Registers .

 

« zurück zur Übersicht